Netzwerk:

Herzlich Willkommen!

Unter dem Motto „Streitbar und vernetzt“ haben sich die Pankower Frauenprojekte, der Frauenbeirat Pankow, der Verein Unternehmerinnenplus e.V. und die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamt Pankow zum Pankower Frauennetz zusammengeschlossen. Uns verbindet das frauenpolitische Engagement im Interesse der Pankower Bürger*innen.

Die Themen sind breit gefächert und betreffen ganz unmittelbar den Lebensalltag von Frauen*. Dabei versuchen wir die große Vielfalt der Lebensentwürfe im Blick zu haben. Unser zentrales Anliegen dabei ist die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen*, denn Selbstbestimmung ist ohne eigene Existenzsicherung kaum möglich.

Wir sind offen für weitere Kooperationspartner*innen und Mitstreiter*innen, weil wir wissen, dass Interessensvertretung nicht ohne Vernetzung gelingen kann.


Aktuelles:

AUSSCHREIBUNG

Das Bezirksamt Pankow wird ab dem Jahr 2020 jährlich den Pankower Frauenpreis anlässlich des Internationalen Frauentages vergeben.

Wer soll geehrt werden?

Einzelpersonen, Frauenprojekte, Initiativen, die sich für die Rechte von Frauen und Mädchen einsetzen und die Geschlechterdemokratie fördern.

Die Jury

Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury, die sich aus Vertreter/innen der Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung Pankows, des Bezirksamtes, des Frauenbeirates Pankows und des Arbeitskreises der Pankower Frauenprojekte zusammensetzt.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Preis

Der Pankower Frauenpreis ist mit 500 € dotiert.

Die Preisverleihung

Die Verleihung des Preises findet erstmalig am 28. Februar 2020 im Rahmen einer Festveranstaltung im Emma-Ihrer-Saal des Rathauses Pankow statt.

Die Auswahlkriterien

• Entwicklung und Umsetzung eines innovativen und/oder
nachhaltigen Gleichstellungsprojekts
• Besonderes gleichstellungspolitisches und feministisches
Engagement
• Gesellschaftspolitisches Engagement zur Einhaltung Förderung
der Menschenrechte, insbesondere der Rechte von Mädchen und
Frauen
• Leistungen zur Integration und Partizipation von Migrantinnen
und geflüchteten Frauen Engagement für sexuelle Vielfalt und
sexuelle Selbstbestimmung

Die Teilnahmebedingungen

Vorschläge für auszuzeichnende Personen/Projekte/Initiativen können durch Einzelpersonen oder Gruppen/Vereine/Initiativen erfolgen. Der Pankower Frauenpreis wird ausschließlich an in Pankow wirkende rauen/Projekte/Initiativen vergeben. Der Vorschlag ist ausführlich zu begründen.

Der Bewerbungszeitraum

1. November bis 30. November 2019

Bewerbungen sind per Mail an die Gleichstellungsbeauftragte zu senden: heike.gerstenberger@ba-pankow.berlin.de
Informationen und Nachfragen unter Tel.: 90295 2305


RÜCKBLICK: 100 Jahre Frauenwahlrecht (Fotos: Edyta Gontarski)

Anlässlich dieses Jubiläums lud das Pankower Frauennetz am 1. November 2018 ins Rathaus Pankow ein. Der große Ratssaal war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Bezirksbürgermeister Sören Benn und Gleichstellungsbeauftragte Heike Gerstenberger eröffneten die Veranstaltung mit einem geschichtlicher Abriss des Kampfes für das Frauenwahlrecht.

Anschließend setzten Isabell Rohner, Nikola Müller und Gerd Buurmann Texte der Schriftstellerin Hedwig Dohm kabarettistisch in Szene. Hedwig Dohm war Vorkämpferin des Frauenwahlrechts.

Und das gibt’s nur in Pankow: Bezirksbürgermeister Sören Benn als Faust und Gleichstellungsbeauftragte Heike Gerstenberger als Gretchen erzählen den „Faust I“ völlig neu – als Gleichstellungsgeschichte.